Was mag ich an Fanfics?



LANGUAGE: ENGLISH


Generell lese ich fast ausschließlich englische Fanfics, da diese in Punkto Qualität und Stil meist besser und ausgereifter sind. Wenn ihr auf also nach deutschen Fic-Empfehlungen sucht, werdet ihr auf Bold-and-Naked leider nichts finden. Sorry.


GENRE: SLASH


Bei meiner Fic-Auswahl gilt in der Regel: Schwul oder gar nicht.
Ich lese keine Stories mit heterosexuellen Pairings in den Hauptrollen. Die Gründe dafür sind sowohl zahlreich als auch vielschichtig, und es würde viel zu lange dauern genauer darauf einzugehen. Wichtig ist nur, dass ihr euch darüber bewusst seid, dass sämtliche Fics, die ich auf Bold-and-Naked empfehle, Slash-Stories sind. Das heißt ein homosexuelles Paar (Mann/Mann) steht im Mittelpunkt der Geschichte, und ja, es gibt auch jede Menge (und teilweise auch sehr detaillierten) schwulen Sex. Wenn ihr euch damit nicht anfreunden könnt seid ihr hier leider falsch.


PAIRINGS: EXCLUSIVE


Bei der Auswahl der Fanfics, die ich lese, beschränke ich mich ziemlich strikt auf ganz bestimmte Pairings. Nur Spike für Angel, nur Jack für Will, nur Duncan für Methos und so weiter. Ich lese keine Dreier oder Dreiecks-Liebesbeziehungen, keine Multiplen Pairings und nichts was lockeren Sex ohne Gefühle beinhaltet. Für mich selbst ist Treue in einer Beziehung sehr wichtig und das zeigt sich eben auch in den Geschichten, die ich gerne lese. Hin und wieder kann es zwar vorkommen, dass der eine oder andere oben genannte Aspekt in meinen Fic-Empfehlungen vorkommt, aber ihr könnt euch darauf verlassen, dass der Schwerpunkt der Fic auf der Zweier-Beziehung liegt. In diesen seltenen Fällen werde ich mich auch bemühen gezielt darauf hinzuweisen.


LENGTH: NOVELS+


Ich lese relativ schnell, daher bevorzuge ich lange Fics, die mich stunden- oder gar tagelang in ihren Bann ziehen. Unter 50 Seiten fange ich mit dem Lesen oftmals gar nicht erst an, da solche Stories meist viel zu schnell vorbei sind und mir in der Regel nicht tief genug gehen, was die Entwicklung der Charaktere und Beziehungen betrifft. Hin und wieder wird sicher auch mal eine kürzere Fic unter meinen Empfehlungen zu finden sein, in der Regel könnt ihr euch jedoch darauf verlassen, dass die Fics eher lang sind.


ADDICTIONS: ANGST & DRAMA


Ich liebe Angst, ich stehe auf Drama. Ich will die Jungs leiden sehen, ich will ihren Schmerz, ihre Tränen und ihre verborgensten Ängste spüren. Verletzte Gefühle, Missverständnisse und emotionale Zusammenbrüche? Für mich jederzeit gerne... hauptsache es bringt mich dazu am Ende der Geschichte ein paar Tränen zu vergießen. Ich liebe Geschichten, die mich dazu bringen über das Leben und die Natur der Liebe nachzudenken. Wenn noch eine Spur Psychologie dabei ist umso besser.
Allerdings muss ich gestehen, dass Angst und Drama sogar mir manchmal zuviel werden können. Daher müsst ihr damit rechnen, hin und wieder auch mal eine harmlose, zuckersüße Romantik-, Hurt/Comfort-, Abenteuer- oder Pre-Slash-Story unter meinen Fic-Empfehlungen zu finden.
Ach ja... nur als Warnung: ich liebe AU, je mehr es sich vom Kanon lossagt und die Jungs in eine völlig neue und ungewohnte Umgebung katapultiert, desto besser. ;)


WARNING: RPS


RPS steht für Real Person Slash, das heisst die Stories, die mit diesem Kürzel gekennzeichnet sind, drehen sich nicht um fiktionalen Charaktere sondern um ECHTE Personen. Wie zum Beispiel die Schauspieler Viggo Mortensen und Orlando Bloom.
Viele Leute haben ein Problem damit, ich (inzwischen) nicht (mehr)...
Okay, ich geb's zu, als ich zum ersten Mal auf RPS Stories gestoßen bin hatte ich ein ziemlich komisches Gefühl dabei. Serien- oder Film-Figuren zu slashen ist ja eine Sache, aber echte Personen? Das steht dann doch auf einem ganz anderen Blatt. Im Endeffekt war es jedoch die Qualität der Stories, die mich überzeugt hat. Als ich meine erste Viggorli-Story (Viggo/Orlando) gelesen habe, habe ich nicht ernsthaft erwartet, dass sie mir gefallen würde. Hat sie aber. Daher gibt es auch zu diesem Pairing einige Recs.
Bislang ist Viggorli zwar noch immer das einzige RPS Pairing, das ich lese, aber ich kann und will nicht garantieren, dass es dabei bleibt.


SQUICKS: MPREG, CHILD!FICS, WEDDING!FICS, CROSSDRESSING, CROSSGENDER...


Einer der Gründe, weshalb ich fast ausschließlich Slash lese, ist meine Abneigung gegen Kinder (insbesondere kleine Kinder), Schwangerschaften, Geburten und Hochzeiten. Oft wird eine Schwangerschaft in einer Story lediglich als Plot Device benutzt um zwei Charaktere einander näher zu bringen - ein sehr einfacher und bequemer Weg für den jeweiligen Autor. Er oder sie muss sich in seinem solchen Fall nämlich nicht besonders anstrengen die Emotionen und Gefühle der Charaktere zu ergründen, sondern stattdessen hat der weibliche Part einfach schnell mal einen Zusammenstoß mit dem Klapperstorch, wird schwanger und schon lösen sich alle Beziehungsprobleme ganz von selbst. Sowas funktioniert weder im richtigen Leben noch in der Fanfic - für mich zumindest nicht. Ein Kind alleine ist noch kein Garant für die große Liebe oder eine glückliche Beziehung. Oftmals bringt ein Kind sogar noch mehr Probleme, als dass es Krisen löst, und das nicht nur vor der Geburt sondern vor allem auch danach (ein Punkt der in den meisten Fics vollkommen außer Acht gelassen wird).
Ich will an dieser Stelle jetzt nicht jede Child!Fic automatisch verdammen - ich selbst mag sie nur einfach nicht. Daher haben mpreg-Fics für mich natürlich einen ganz besonderen Grusel-Factor. Ich lese gerne Slash, weil ich gerne über Liebesbeziehungen zwischen zwei starken (!) und männlichen (!!!) Charakteren lese. Die meisten mpreg-Fics haben das Problem, dass einer der beiden Charaktere im Laufe der Fic und der Schwangerschaft quasi "kastriert" wird. Er verwandelt sich nach und nach in eine Frau. Er bricht ständig in Tränen aus (ohne wirklich ersichtlichen Grund), hat Probleme seine Hormone unter Kontrolle zu halten und bekommt nicht nur weibliche Charakterzüge sondern auch noch weibliche Rundungen. Für mich ein klarer Fall von "Igitt". Möchte ich etwas in der Richtung lesen, dann greife ich gleich zu Het-Stories, so einfach ist das.

Ähnlich verhält es sich bei mir folglich auch mit Cross-Gender oder Cross-Dressing Stories (wobei Cross-Dressing ja eher als Kink zu sehen ist... nur eben kein Kink, auf den ich persönlich stehe). Stories dieser Art machen mir Gänsehaut, daher werdet ihr davon nichts oder fast nichts in meinen Rec-Listen finden.
Allerdings gilt auch hier: Ausnahmen bestätigen die Regel. Ich muss zugeben, gerade in Punkto mpreg habe ich in der letzten Zeit einige Zugeständnisse gemacht... es gibt einige (leider nur sehr wenige) Autoren, die das Thema gut behandeln und denen es gelingt die üblichen Klischee-Fallen zu umgehen. Ein Beispiel hierfür ist "Family, Friendship and Love" von Henry Jones Jr., eine Story, die ihr bei den "Smallville Recs" finden könnt.


Zurück zu den Recs oder zur About-Seite!